Samstag, 4. März 2017

Gartenzeitschriften zerschneiden

Da krümmt sich als Zeitschriften-Sammlerin alles in mir, wenn ich diese Überschrift schreibe, lach.

Kürzlich brauchte ich in der Reha schnell eine Abschiedskarte für eine Mitrehabilitantin und machte ihr eine Grußkarte aus Gartenbildern (ein Vogel, Blumen rundum, eine Sprechblase mit lieben Worten), die ich aus einer Zeitschrift ausgeschnitten hatte. Im Ein-Euro-Laden kaufte ich noch einen Tonpapierblock, Lineal und Klebestift.

Die Karten sind kleine, überschaubare Projekte, für die es nicht so viel Konzentration braucht.

Nr. 2:


Nr. 3 ist in der Mache.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

Bianca

1 Kommentar:

  1. Liebe Bianca,
    mir sind die schönen Bilder in den Zeitschriften auch oft zu schade, um sie einfach ins Altpapier zu entsorgen
    Schön ist deine Karte geworden.
    Gewiss hat sich deine Mitpatient sehr über die liebevolle und persönliche Geste gefreut.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen

Danke für deine Rückmeldung ♥